Suche | Sitemap | Kontakt | Impressum

Osteologie Kongress 2013
Kongress Poster 20132

Grußworte zur OSTEOLOGIE 2013

 

 


Christine Lieberknecht

Thüringer Ministerpräsidentin

Schirmherrin

 

Thüringen begrüßt seine Gäste zum Kongress OSTEOLOGIE 2013.

Weimar hat bereits im 18. Jahrhundert „orthopädische“ Aufmerksamkeit erregt - mit der Wiederentdeckung des Zwischenkieferknochens 1784 durch Johann Wolfgang Goethe.

40 Jahre später vermerkt Goethe in seinem Tagebuch sodann den Besuch eines „Operateurs“ Heine bei sich in Weimar am Frauenplan. Wie sich herausstellte, war es jener Johann Georg Heine, der heute als einer der Begründer der deutschen Orthopädie gilt. Goethe war so angetan von ihm, dass er ihn sogar malen ließ. Darüber hinaus sammelte er die publizierten Werke Heines.

Mit Goethe steht Weimar bis heute in einer Tradition historischer Naturforschung.

Erleben Sie vier spannende Kongresstage in der Kulturstadt Weimar. Mögen Sie von einer „Goetheschen“ Atmosphäre zwischen Dichtung und Naturforschung inspiriert sein. Wir wünschen Ihnen einen guten Aufenthalt!“


 

 


 

 


Stefan Wolf

Oberbürgermeister

Stadt Weimar

Schirmherr


Liebe Teilnehmer des Kongresses OSTEOLOGIE 2013,
hiermit lade ich Sie sehr herzlich zur Tagung nach Weimar ein.

Die Kulturstadt Europas freut sich auf Ihren Besuch.
Wie auch in Ihrer Disziplin, der Osteologie, werden Sie in Weimar einen Ort finden, an dem sich die Erkenntnisse der Geistes- und Naturwissenschaften seit Jahrhunderten verbinden – poetisch wie rational. Und selbstverständlich wird Weimar alles dafür tun, Ihnen für Ihre wichtige Arbeit die optimalen Rahmenbedingungen zu verschaffen. In unserer Weimarhalle steht Ihnen dafür ein professionelles Team zur Seite.
Lassen Sie sich vom Geist Weimars zu einem freien Gedankenaustausch inspirieren. Wir freuen uns auf Sie!“

 

 

 

 

 

Prof. Dr. Klaus Benndorf

Dekan der Medizinischen Fakultät

der Friedrich-Schiller-Universität Jena,

Wissenschaftlicher Vorstand des Universitätsklinikums Jena
Schirmherr

 

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Tagungsgäste,

im Namen der Medizinischen Fakultät der Friedrich-Schiller-Universität Jena und des Universitätsklinikums Jena möchte ich Sie sehr herzlich zur OSTEOLOGIE 2013 in Weimar begrüßen.
Mein Dank gilt der Tagungsleitung und allen, die an der Organisation arbeiten, insbesondere für die interessanten Schwerpunkte im wissenschaftlichen Programm.
Die Kongresstage werden Ihnen zu angeregten fachlichen Diskussionen ebenso Gelegenheit bieten wie für die Vertiefung bestehender und den Beginn neuer Kooperationen.
Darüber hinaus sollten Sie die Schönheit sowie die vielfältigen kulturellen Besonderheiten genießen, die Weimar und auch Jena bieten.“

 

Gesellschaften

Veranstalter

DVO

Ausrichtende Gesellschaften

 

DGO

 

DGOOC